Neuigkeiten - Archiv 2014


Beiträge aus dem Jahr 2016Beiträge aus dem Jahr 2015

23.10.2014 - Kinder forschen: unsere eigenen Küken ...
14.09.2014 - Kinder forschen: Die wilde Hilde - das Huhn
06.08.2014 - Schnuller-Schnur eingeweiht
30.07.2014 - Abenteuerfahrt ins Watt
28.02.2014 - Besuch aus der Bürgerschaft

Gesamtverzeichnis



23.10.2014

Kinder forschen: unsere eigenen Küken sind nun schon einen Monat alt


Foto

"Das brauche ich mir nicht zu merken. Das habe ich erlebt."

Lernen durch eigene Erfahrung ist ein wichtiger Teil unserer Projektarbeit.
Wir möchten, dass die Kinder mit uns und bei uns im Kindergarten viel erleben können: die eigenen Kräfte erproben, die Dinge erforschen, untersuchen, auseinandernehmen, nach dem Wie und Warum fragen.

Wie lebt ein Huhn? Wie oft legt es ein Ei? Was bedeutet Freilandhaltung? Kommt aus jedem Ei ein Küken? In welchen Lebensmitteln finden wir Eier? Können wir auch ohne Eier backen und kochen?

Alle diese Fragen möchten die Kinder mit uns beantworten.

Durch unsere Küken, die am 23.09.2014 im Kindergarten geschlüpft sind, ist es den Kindern möglich, die jungen Hühner täglich zu beobachten, zu füttern und zu pflegen.

Foto

Foto

Die Kinder erfahren hierbei einen verantwortungsvollen und respektvollen Umgang mit den Tieren.
Die tägliche Aufgabe der Tierversorgung erleben sie als sinnvolle Tätigkeit, die ihr Selbstbewußtsein stärkt.
Gleichzeitig setzen wir uns mit unserem Konsumverhalten und der Ernährung auseinander.

So lernen die Kinder mit uns spielerisch die Tierwelt kennen und entwickeln Sensibilität für unsere Umwelt.




14.09.2014

Kinder forschen: "Die Wilde Hilde - das Huhn"


Foto
Bei einem Ausflug erleben die Kinder freilaufende Hähne und Hennen und dürfen den Hühnerstall erkunden.

Im Projekt "Die Wilde Hilde" erforschen unsere Kinder gerade das Huhn.

Gemeinsam haben wir dazu den Opa eines unserer Kindergarten-Kinder zuhause besucht: hier erwarteten uns viele verschiedene Hühner und 4 Hähne.

Bei der Erkundung des Hühnerstalls konnten wir befruchtete Hühnereier mitnehmen, die nun im Kindergarten in einer Brutmaschine ausgebrütet werden.

Mehrmals täglich werden die Eier gewendet, und wir alle warten gespannt auf das Ausschlüpfen der Küken, die später auf einen Hof nach Ramelsloh gebracht werden.
Dort wird jedes unserer Küken als glückliches Huhn weiterleben.




06.08.2014

Wir haben eine "Schnuller Schnur" im Kindergarten eingeweiht:


Foto
Lennox 2 Jahre alt, hat im Juli als erstes Kind seinen Schnuller abgegeben und dafür eine Urkunde und ein kleines Geschenk erhalten.
Eine "Schnuller Schnur" dient der einfacheren Schnullerentwöhnung eines Kleinkindes.
Die Idee eines "Schnullerbaumes" oder einer "Schnuller Schnur" stammt aus Dänemark.
Der älteste bekannte Schnullerbaum steht seit den 1920er Jahren auf einer dänischen Insel.

Wir haben im Juli eine Kindergarten "Schnuller Schnur" eingeweiht, die auf unserem Außengelände an der Hauswand hängt.

Die Kinder können sich hier mit ihren Eltern von ihrem Schnuller verabschieden und diesen dort aufhängen, um sich so leichter von diesem zu lösen.
Der Gedanke ist, dass das Kind die sonst eher problematische Trennung vom Schnuller mit einem positivem Erlebnis verbindet, da es seinen Schnuller jederzeit besuchen kann.
Das Kind sieht, dass auch andere Kinder ihren Schnuller abgeben.


Auch Nicht-Kindergarten-Kinder dürfen mit ihren Eltern die "Schnuller Schnur" besuchen und einen Schnuller bei uns aufhängen.




30.07.2014

Abenteuerfahrt ins Watt

Wir waren vom 13.06 bis 15.06.2014 mit 25 Kinder an der Nordsee in Cuxhaven.

Einmal im Jahr gehen wir mit den Kindern auf große Abenteuer-Fahrt.
Im Juni haben wir an der Nordsee "Willi Wattwurm" an der Nordsee gesucht.

6 Wochen vor Reisebeginn haben wir mit den Kindern intensiv an dem Thema Nordsee und Meerestiere gearbeitet.
Die Kinder haben herausgefunden, warum das Meer an der Nordsee immer wieder verschwindet und wieder kommt - "das heißt Ebbe und Flut", hat Shira sofort gewusst.

An der Nordsee haben wir bei einer Wattwanderung den echten "Willi Wattwurm" entdeckt und erfahren, das im Wattenmeer die kleinste Schnecke der Welt lebt.
Meer-Salat haben wir im Watt gefunden und die mutigsten Kinder haben diesen auch probiert.

Die Kinder haben viele Muscheln, Schnecken und Strandkrabben entdeckt und erforscht.
Zum Abschluss gab es eine Schatzsuche und Pyjama Party.
Der Reisebus hat uns dann am 15.06 sicher wieder nach Hamburg gefahren.


In der Ausgabe vom 30. Juli 2014 berichtete auch das Elbe-Wochenblatt von unserer Reise:
Foto



28.02.2014

Besuch aus der Bürgerschaft


Foto

Pünktlich zum Fasching besuchte der Bürgerschaftsabgeordnete und integrationspolitische Sprecher der CDU Fraktion, Nikolaus Haufler, den Deutsch-Russischen Kindergarten.

Mit großem Interesse informierte sich Herr Haufler über die Arbeit in unserer Einrichtung und die Wünsche von Eltern die ihre Kinder bilingual erziehen.

Die Kinder und das Team überraschten unseren Gast mit einer Freunschaftstorte, die von Herrn Haufler an die Kinder verteilt wurde.

Foto